Förderverein

ev. Kindergarten 

Arche Noah Sennfeld e.V.

Crowdfunding-Projekt startet

Seit dem 22.12.2020 ist das Projekt online, ab dem 05.01.2021 geht es in die Finanzierungsphase. Weitere Infos im folgenden Link: 

News

 Wie die meisten von Ihnen sicherlich schon mitbekommen haben, gibt es im Außen-Spielbereich des Kindergartens große Veränderungen.
 Um der großen Anfrage zur Unterbringung der vielen Kinder (vor allem auch Kleinkinder) gerecht zu werden, wird ein vorgefertigtes Modul in Holzbauweise im Garten des Kindergartens aufgestellt. Hierzu wurden die Spielgeräte (Schaukel, Rutsche, Sandkasten...) abgebaut.
 Nun ist es aber leider so, dass viele der Spielgeräte schon so veraltet sind oder den geltenden Sicherheitsvorschriften nicht mehr entsprechen und somit nicht mehr aufgebaut werden können und dürfen. Deshalb werden nun diverse Pläne ausgearbeitet um den Kindern eine tolle Spiellandschaft im Freien zu schaffen.
 Und ganz nach dem Motto der Volksbank Franken :"Viele schaffen mehr!" kamen wir auf die Idee eine Crowdfunding-Spendenaktion ins Leben zu rufen um so den Kindern einen Spieleturm mitzufinanzieren.
 Das Projekt soll ca. Mitte Dezember starten und wir werden dann auf verschiedenen Wegen nochmals genauer darüber informieren.
 Wir und alle Kinder samt Erzieherinnen würden uns sehr freuen, wenn wir auf Ihre Unterstützung zählen könnten, denn VIELE SCHAFFEN MEHR !
 
Kurze Erklärung zu Crowdfunding:
 Jedes Crowdfunding-Projekt durchläuft zwei Phasen. Zunächst kommt es darauf an, möglichst viele Fans zu gewinnen, die dem Projekt ihre Stimme geben, dass es überhaupt gestartet werden kann. Ist die nötige Anzahl von Befürwortern gefunden, startet die Finanzierungsphase, in der Geld für das Projekt gesammelt wird. Dabei gibt einfach jeder so viel er möchte, JEDER BETRAG WIRD DIREKT VON DER VOLKSBANK VERDOPPELT. Nach einem definierten Zeitraum wird geschaut, ob genügend Geld für die Realisierung des Projekts gesammelt wurde. Wenn ja, können die Initiatoren durchstarten. Falls die notwendige Summe nicht erreicht wurde, bekommen die Förderer ihr Geld zurück und das Projekt ist gescheitert.